Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/41/d538627655/htdocs/wp-content/plugins/shapepress-dsgvo/includes/lib/tcpdf/tcpdf.php on line 17784
Zwischen Kunst und aphrodisierenden Genüssen « Autorin Katharina Göbel
zwischen kunst und aphrodisierenden Genüssen

Zwischen Kunst und aphrodisierenden Genüssen

Nächste Lesung aus „Spiel der Tränen“ in Koblenz

 

Erotische Lesung mit aphrodisierendem 4-Gang-Menü
am 5. Februar 2015
um 19 Uhr

Am 5. Februar 2015 präsentiert Zonta Koblenz im Kunstraum WERKSTATT eine Lesung des erotischen Liebesroman „Spiel der Tränen“. Die Koblenzer Autorin Katharina Göbel liest aus ihrem veröffentlichten Roman über zwei Liebende, die einen Weg finden, die Magie ihrer Liebe zu bewahren, und dafür auch bereit sind jegliche Fehler zu begehen. Ein stellenweise sehr erotisches Buch das den Blick auf eine ungewöhnliche Liebe und die Macht, die sie besitzt, nie außer Acht lässt.

Begleitet wird die Lesung von einem aphrodisierenden Menü. Denn passend dazu sorgt die Küche der genussWERKSTATT für das leibliche Wohl der Gäste, die an dem Abend nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch für die Augen geboten bekommen, denn im malerischen Ambiente des Ateliers von Künstlerin Eva Maria Enders dürfen ihre Bilder an den Wänden bestaunt werden. Genießen Sie also am 5. Februar ab 19 Uhr einen Abend für alle Sinne – und Sinnlichkeiten. Ab 19 Uhr geht es los in der WERKSTATT, Clemensstraße 16, Koblenz. Die Lesung inklusive 4-Gang-Menü (exkl Getränke) kostet 30 Euro, 5 Euro davon gehen zum guten Zweck an das Autorenforum Koblenz-Mayen.
Da die Plätze begrenzt sind, wird um Voranmeldung über die genussWERKSTATT gebeten, telefonisch unter 0261 91441725.
Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Das aphrodisierende Menü
Karamellisierte Birne mit Parmaschinken
und Petersilien-Walnusspesto
xxx
Hummercremesuppe mit Kokos und Chilifäden
xxx
In Safran geschmortes Kalbfleisch mit Artischocken
Garnelen auf Avocado-Süßkartoffelpüree
xxx
Schokoladenmousse mit Chili und Granatapfel